Ausbildung

Die Ausbildung unseres Löschzuges wurde 2007 in vier Bereiche aufgeteilt:

  • Gruppenführer
  • Atemschutzgeräteträger (AGT)
  • Maschinisten
  • Truppmann/-führer

Ausbildung (Truppmann / Führer)

In diesem Bereich der Ausbildung widmen wir uns vor allem der Ausbildung der FWDV 3. Hier legen wir also das Fundament für den Dienst in der Feuerwehr und für weitere Ausbildungen. In dieser Gruppe befinden sich also alle die "noch" keine Zusatzausbildung besitzen oder auch Kameraden die einfach noch mal die Grundtätigkeiten auffrischen wollen (z.B. längere Abwesenheit usw.). Die "neuen" Kameraden sind auch bei uns eingegliedert und haben somit die Chance sich auf die Ausbildung zum Truppmann vorzubereiten. An den Übungsabenden behandeln wir im ersten Teil ein Thema intensiv, wie z.B. Atemschutzüberwachung, Aufbau einer Wasserversorgung, Leiterausbildung, aber auch gerade für unsere frischen Kameraden ganz einfache Tätigkeiten wie z.B. setzen eine Verteilers, Handhabung eines Strahlrohres usw.

Im Anschluss fahren wir in eine kleine Übung in Gruppenstärke. Hierbei kommt es uns gar nicht auf spektakuläre Übungsszenarien an, sondern viel eher auf das Zusammenarbeiten in der Gruppe. Dafür sind kleine Übungen wie zum Beispiel: Garagenbrände, Holzlagerbrände oder Gartenlauben sehr viel besser geeignet. Hin und wieder treffen wir uns noch zu zusätzlichen Übungsdiensten die bei normalen Übungsabenden einfach den zeitlichen Rahmen sprengen würden.

Ausbildung (Atemschutz)

Die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger (AGT) sowie die jährlichen Leistungsnachweise und Unterweisungen nach FWDV 7, erfolgt bei der Berufsfeuerwehr Hildesheim (BF Hi). Wenn diese Ausbildung abgeschlossen ist beginnt die Ausbildung der Kameraden in der Wehr, wo wir dann in die Praxisausbildung gehen. Die Sonderausbildung betreiben wir am ersten Übungsabend im Monat. Manchmal müssen wir aber auch Extratermine ansetzten, da die Ausbildung sehr zeitaufwendig und Themenintensiv ist. In der Ausbildung werden dann zum Beispiel die Themen Bewegungsarten, Türöffnungsprozedur, Suchtechniken, Retten von Personen und Löschtechniken Intensiv geübt. In der weiteren Ausbildung wird versucht jeden AGT in einer Gasbefeuerten Anlage an die reale Brandbekämpfung heranzuführen. Ist dieses Geschehen geht die Ausbildung in der Feststoffbefeuerten Anlage weiter wo dann die Realbrandbekämpfung stattfindet, die Leitung dieses Ausbildungsabschnitts übernimmt dann wieder die BF Hi. Aber selbst wenn alle Kameraden die Ausbildung durchlaufen haben hören wir nicht auf uns weiter zu bilden, da jeder AGT immer auf dem neusten Stand der Technik und Taktik bleiben muss.