Folge 2: 1955-1959

Im Jahre 1955 zählte der Musikzug schon stolze 18 Mann. Und langsam wurden auch die Auftritte vielfältiger. So wurde beim Karnevalsumzug in Hildesheim und beim eigenen Fastnachtsvergnügen im Anschluss gespielt. Aus dem Erlös der beiden Veranstaltungen konnte sich der Musikzug eine Trompete kaufen.

Da sich so ein Musikzug den Spaß nicht nehmen lässt, wurde 1955 zum fünfjährigen Jubiläum ein Kapellenfest gefeiert. Allein in diesem Jahr kam der Musikzug auf 229 Übungsstunden und 280 Stunden öffentliches Auftreten. Nicht ohne Folgen! Denn 1956 kam der erste Umzug für den Keglerverband Hildesheim beim Schützenfest. Und auch 1957 und 1958 wurde man wieder engagiert.

Nicht zu vergessen ist da auch das Weihnachtsblasen vom Kirchturm. Damals wurden alle Kirchgänger immer vor und nach der Christmesse auf ihrem Weg zwischen Kirche und Zuhause mit weihnachtlichen Klängen begleitet. Bei gutem Wetter war das sogar in Himmelsthür zu hören.

Das erste Konzert stand dann 1957 zum 2. Ostertag an. Auch ansonsten war 1957 ein ereignisreiches Jahr. Zu den Höhepunkten der 29 Auftritte zählten die Bischofsweihe im Dom und das Diözesansportfest in Hannover, wo Sorsum als einzige Kapelle das Fest musikalisch umrahmte.

Seit 1959 bis heute begleitet der Musikzug Sorsum die Junggesellenkompanie Hildesheim beim Schützenfest.


Dieser Text wurde größtenteils aus Festschriften des Musikzuges entnommen.