40. Musikfest des Kreisfeuerwehrverbandes Hildesheim e.V.


Am 11. September unterstützen wir das 40. Musikfest des Kreisfeuerwehrverbandes Hildesheim im TfN Hildesheim. Zusammen mit dem Spielmannszug Eime und den Musikzügen aus Gronau und Klein Förste gestalteten wir jeweils ein 30-minütiges Konzert auf der Theaterbühne. Auch unsere Nachwuchsmusiker präsentierten sich dem Publikum im Rahmen eines extra gegründeten Jungendprojekts auf der Bühne. Neben den Stücken Viribus Unitis, Frydlant Suite und den Queen Greatest Hits war das Highlight das Stück Alphornzauber – unsere Musikzugführer Helge Holland glänzte als Solist am Alphorn und begeisterte die Zuhörer. Den Abschluss dieses Konzertnachmittages war das gemeinsame Musizieren aller vier beteiligten Vereine auf der Außentreppe des Theaters. Wir bedanken uns beim Kreisfeuerwehrverband Hildesheim für die Organisation, beim grandiosen Publikum für den Beifall und freuen uns auf das nächste Musikfest im TfN.

da Blechhauf`n zu Gast in Sorsum – Musikzug Sorsum feierte 70-jähriges Jubiläum nach


Mit einer Schweigeminute für die Ukraine und der Corona-Opfer begann am Samstag, 23.04.2022 der Konzertabend in der Sporthalle Sorsum.

Musikzugführer Helge Holland begrüßte die Zuhörer in der festlich hergerichteten

Sporthalle. Nachdem wegen der Corona-Pandemie das Vereinsjubiläum bereits zweimal verschoben werden musste, konnte der lang geplante Abend nun endlich stattfinden. Den Anfang machte die Ska-Punk-Band „SkanutZ“. Sie begrüßten das gespannte Publikum mit einem Rap „Schönen guten Abend meine Damen und Herren, für alle, die uns noch nicht kennen, können uns jetzt kennenlernen.“ Die sechs Musiker aus Salzgitter spielten eine Mischung aus Ska, Punk, Reggae und Rock. Am Ende waren sich die Zuschauer alle einig, das war großartig, Wiederholung erwünscht.

Dann endlich war es soweit: der von allen langersehnte Auftritt der österreichischen Spitzenformation „da Blechhauf`n“ mit ihrer Deutschlandpremiere des Programmes „Well done“.  Die sieben charmanten Musiker aus dem Burgenland und der Steiermark fesselten von Beginn an das staunende Publikum. Mit ihren übernatürlichen spielerischen Fähigkeiten, gepaart mit Witz und Klamauk übertrafen sie alle Erwartungen. „Well done“ oder wie man in Österreich sagt „guat durch“ servierten da Blechhauf`n gutbürgerliche Polkas, schmalzige Balladen, würzigen Bauernjazz, saftige Märsche, verkohlte Klassik, süß-sauren Blues und goldbraun panierte Walzer. Am Ende wurde unter frenetischem Applaus noch die ein oder andere Zugabe gespielt, so auch die Polka „Kannst du Knödel kochen“ natürlich mit Unterstützung des Publikums, die lautstark mitsangen.

Anschließend wurde mit DJ Kevin Klein noch bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein geschwungen.

„Wir wollten in dieser schwierigen Zeit für einen Abend auf andere Gedanken kommen und uns an der Musik erfreuen, das ist uns auch gelungen“ freute sich Helge Holland.

Kreismusikverband (KMVH) tagt in Sorsumer / Bernward-Johannes Vollmer löst Norbert Lange als Vorsitzender ab / Lange jetzt Ehrenvorsitzender


Kreis Hildesheim/Sorsum. An der Spitze des Kreismusikverbandes Hildesheim (KMVH) hat sich ein Wechsel vollzogen. Einstimmig wurde Bernward-Johannes Vollmer vom Musikverein Himmelsthür in der Sorsumer Sporthalle zum neuen Vorsitzenden des KMVH gewählt. Er löst nach über 30-jähriger Amtszeit Norbert Lange vom Spielmannszug „St. Hubertus“ Borsum ab, der nicht wieder kandidierte. Gastgeber und Ausrichter der Versammlung unter Corona-Bestimmungen war der Musikzug Sorsum mit seinem Vorsitzenden Helge Holland.

Der heute 78-jährige Lange gehörte dem Kreisvorstand 37 Jahre an, davon sechs Jahre als stellvertretender Vorsitzender und 31 Jahre als Vorsitzender. Für seine besonderen Verdienste um die Förderung der Amateurmusik sowie seinen unermütlichen Fleiß wurde Lange auf Antrag von Christian Bumiller aus Borsum von den über 70 stimmberechtigten Delegierten einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zu Ehren von Lange hatte sich auch das Präsidium und Vorstand des Niedersächsischen Musikverbandes (NMV) mit Präsident Ralf Drossner (Cuxhaven), dem 1. Vizepräsidenten Johannes Opitz (Harsum), Vizepräsidentin Petra Midden (Bawinkel), Vizepräsident Frank Schmitz (Hannover), Landesgeschäftsführerin Gabriele Klumpe (Hagen a.T.W.), Landesschatzmeister Karl-Heinz Ast (Wallenhorst-Rulle), Landesmusikdirektor Blasmusik Hans-Bernd Lorenz (Harsum) und Landesmusikdirektor Musik in Bewegung Hans-Dieter Buschau (Hildesheim) eingefunden, um sich bei dem in Hasede wohnenden Lange zu bedanken.

Dank und hoher Anerkennung für seine Leistungen gab es auch vom Bundestagsabgeordneten Bernd Westphal sowie die beiden Landtagsabgeordneten Markus Brinkmann und Bernd Lynack (alle SPD), der Vorsitzenden des Fördervereins des KMVH, Annette Mikulski, vom Kreisstabführer der Feuerwehr, Thomas Gerberding, und vom Vorsitzenden des Kreischorverbandes Reinhard Walprecht. Gemeinsam mit seiner Vizepräsidentin Petra Midden zeichnete Drossner Norbert Lange mit der goldenen Ehrenmedaille mit Kranz und Diamanten der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) aus. Lange, so Drossner, sei eine beispiellose Persönlichkeit und unglaublich zuverlässig. Dank der vorbildlich guten Arbeit sei der KMVH mit seinen 47 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen, den Musikschulen Alfeld und Hildesheim sowie den zwei Bläserklassen der Marienschule ein Leuchtturm des Landesverbandes. Eine Ehrenmedaille der BDMV gab es dann auch für den stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Ernst aus Klein Förste, der nach 22 Jahren Vorstandsarbeit im KMVH auch nicht wieder kandidierte. Für ihn wurde später der erst 22-jährige Jonas Engelking aus Burgstemmen zum 1. Stellvertreter von Vollmer gewählt. In Erinnerung an die zurückliegenden Jahre hatte der Kreisvorstand ein Bildband für Lange parat, in dem sich alle Vereine mit Bild und Text eingebracht hatten. Die weiteren Wahlen zum Vorstand des KMVH leitete der 1. stellvertretende Präsident des NMV, Johannes Opitz aus Harsum, die alle einstimmig erfolgten. Schriftführerin bleibt Dagmar Mohr aus Groß Düngen, Kassenwartin und Geschäftsführerin Rita Kentsch (Achtum), Fachleiter Blasmusik Sebastian Dortmund (Hildesheim), sein Stellvertreter Yannick Koppe (Barienrode), Fachleiter Spielleute Uwe Barein (Lauenau), sein Stellvertreter Hartmut Busse (Bad Salzdetfurth), Jugendleiterin Kathrin Hillebrand-Lyrath (Dinklar) und ihr Stellvertreter Sebastian Opitz (Harsum). Für eine 50-jährige Mitgliedschaft im Kreisverband wurden das Blasorchester Wrisbergholzen, der Musikverein Eberholzen und die Musikvereinigung Barienrode geehrt. Die Blaskapelle Wesseln, der Turnermusikzug Groß Düngen und die Musikschule Alfeld sind seit 25 Jahren dabei. In seinem Rückblich hatte Lange die vier Buchstaben KMVH – Konzerte, Musik, Vereine und Hilfen in den Mittelpunkt gestellt. Mit gebrochener Stimme bedankte sich Lange für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Dafür gab es dann langanhaltende und stehende Ovationen der Delegierten.

Der neue Kreisvorstand
Lange und Vollmer mit Landesvorstand

Fotos und Text: Hans-Theo Wiechens

„Maiwecken 2021“ vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Sorsum


Auch in 2021 konnte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Sorsum sein traditionelles Maiwecken am 1.Mai aufgrund von Corona nicht wie üblich durchführen.

Alternativ machten sich die Musikerinnen und Musiker unter Einhaltung der Hygienevorschriften auf den Weg, um mit Flyern und traditioneller Musik des Orchesters (Konzertmitschnitte und Studioaufnahmen) aus den Lautsprechern der Feuerwehrfahrzeuge zumindest den Einwohnern in Sorsum ein anderes „Maiwecken“ in Zeiten der Pandemie zu präsentieren.

Livemusik gab es aber auch.

So ließ es sich der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Sorsum nicht nehmen, seinem langjährigen Ehrendirigenten Heinz Schlote und seiner Frau Magdalene im Seniorenpark Giesen den Mai mit einigen volkstümlichen Liedern anzukündigen.

Aufgrund von Corona durfte in diesem Jahr ein Trio aus den Reihen der Musiker (Marion Holland, Helge Holland und Heinrich Rüth) diese schöne Aufgabe übernehmen.

Nicht nur Magdalene und Heinz Schlote, sondern auch andere Mitbewohner des Seniorenparks Giesen freuten sich über die gelungene Überraschung und die Abwechslung in der aktuellen pandemischen Zeit.

So schön aber auch die einzelnen Aktionen des Musikzugs sein mögen, sie können das gemeinsame Musizieren getreu dem Motto

…anderen und uns zur Freude..

nicht ersetzen.

(Musikzug der FF Sorsum / H. Rüth)